Jubiläumskonzert 160 Jahre Salzburger Liedertafel

„Salzburg, Brücke zwischen Ostsee und Adria“

Sa., 2. Juni 2007, 19.30 Uhr

Stiftung Mozarteum, Großer Saal 

„Salzburg, Brücke zwischen Ostsee und Adria“ 2007
„Salzburg, Brücke zwischen Ostsee und Adria“ 2007

Nicht zu unrecht darf sich die Salzburger Liedertafel 1847 als der traditionsreichste Konzertchor der Stadt Salzburg bezeichnen. Als Männerchor im Jahre 1847 gegründet, in den vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts durch Zusammenschluss mit dem Damensingverein Hummel zum gemischten Chor vereint, wurde 2007 das 160-jährige Bestehen gefeiert.

Das erste Konzert zur 160-Jahr Feier schlug eine völkerverbindende Brücke von der Ostsee bis zur Adria. Gemeinsam mit dem Aidija Chamber Choir aus der Städtepartnerstadt Vilnius/Litauen und dem Corale Julia aus Fontanafredda in Friaul/Italien wurde am 2. Juni 2007 im Großen Saal des Mozarteums ein Konzert gegeben, bei dem nach Darbietungen der beiden Gastchöre die „Chorfantasie“ von Ludwig van Beethoven unter Leitung von Arūnas Pečiulis zur Aufführung gelangten. Die „Chorfantasie“ wurde übrigens am 12. Dezember 1897 von der Salzburger Liedertafel erstmals in Salzburg aufgeführt.

CHÖRE

Stand Biographien: 2007

Aidija Kammerchor
Aidija Kammerchor

AIDIJA KAMMERCHOR

Der Aidija Kammerchor (Vilnius, Litauen) wurde 1989 auf Initiative von Romualdas Grazinis am Kunstgymnasium von M. K. Čiurlionis in Vilnius gegründet. Es handelt sich um ein jugendliches Ensemble mit 28 Mitgliedern. Das Repertoire reicht vom Gregorianischen Choral bis zur Musik des 21. Jahrhunderts mit Schwerpunkt litauische Chormusik. Es werden sowohl A-cappella-Stücke als auch Oratorien und Sinfonien aufgeführt.

Die Konzertaktivität beläuft sich inzwischen auf 30 Solokonzerte jährlich. Außerdem ist der Chor bei mehreren Festivals in Litauen und im Ausland fix engagiert. Über den Kammerchor Aidija wurden bereits zwei Dokumentarfilme gedreht, auch wurden inzwischen mehr als 10 CDs veröffentlicht.

Der Chor hat in Litauen und im Ausland zahlreiche Preise bei Wettbewerben gewonnen. Im Herbst 2006 wurde er im Rahmen eines Wettbewerbes in Litauen vor einer internationalen Jury als bester Chor Litauens ausgezeichnet.

Corale Julia di Fontanafredda
Corale Julia di Fontanafredda

CORALE JULIA DI FONTANAFREDDA

Der Corale Julia di Fontanafredda (Friaul, Italien) ist ein Männerchor, der im Jahre 1971 von einer Gruppe von Sangesfreunden gegründet wurde. Der künstlerische Leiter, Davide Gemona, hat die Führung des Corale Julia 2007 übernommen.

Ausgehend von traditionellem und volkstümlichem Liedgut, reicht das Repertoire des Corale Julia heute von Volksliedern aus dem Friaul, dem Veneto und anderen Regionen Italiens, über Lieder aus anderen Ländern sowie Musikstücken aus dem Bereich Spiritual und Gospel bis zu klassischen religiösen Liedern und Weihnachtsliedern.

Zusätzlich zu Auftritten in Fontanafredda und anderen Regionen Italiens besteht auch ein kultureller Austausch mit Chören in Frankreich und Österreich, bei letzterem handelt es sich um die Salzburger Liedertafel 1847. Der Corale Julia war bereits im Frühjahr 2005 für ein gemeinsames Konzert mit der Salzburger Liedertafel und einer Messe zu Gast in Salzburg. Im Gegenzug trat die Salzburger Liedertafel im Oktober 2005 in Fontanafredda im Rahmen des Chorfestivals „Cantiamo Insieme“ auf. Diese Chorfreundschaft wurde nun auch 2007 fortgeführt.

PIANIST

Stand Biographie: 2007

Daumantas Kirilauskas
Daumantas Kirilauskas

DAUMANTAS KIRILAUSKAS - PIANIST

Daumantas Kirilauskas wurde 1972 in eine Musikerfamilie geboren. 1991 graduierte er am M. K. Čiurlionis Kunstgymnasium in Vilnius. Er studierte an der Litauischen Musikakademie bei V. Barkauskas und 6 Jahre am Mozarteum in Salzburg bei Heinz Kämmerling. 2000 graduierte er mit Auszeichnung und erhielt den Würdigungspreis des Österreichischen Kulturministeriums. Als Pianist gastiert er in vielen Ländern Europas, USA und Kanada und bekannten Orchestern. Seit 2001 lehrt Kirilauskas an der Litauischen Musikakademie.

Konzertprogramm
„Salzburg, Brücke zwischen Ostsee und Adria“
Konzert_02062007_Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 231.4 KB

TERMINE

          

Jeden Dienstag

19.30 Uhr: Probe „Weitersingen!“ 

Jeden Mittwoch

19.30 Uhr: Probe Kammerchor 

 

Hier findest du uns:


 Saal der Salzburger Liedertafel
Schwarzstraße 26 

Eingang durch die Gittertür zwischen Großem Saal und
IS Mozarteum

Singen. Anspruch. Spaß.

Nähere Infos hier

Originalnoten Salzburger Landeshymne
Originalnoten Salzburger Landeshymne

Unsere Bankverbindung:
AT64 4501 0000 0510 1944